LINSENSPEKTRUM 2019-03-04T13:44:05+00:00

So vielseitig wie speziell: Die perfekte Linse
für Ihr individuelles Sehproblem

Um ganz speziell für Sie und Ihre Fehlsichtigkeit die richtige Linse anzubieten, verfügen wir über ein breites Spektrum an Intraokularlinsen, die sogenannten Premium-Linsen, aus denen wir gemeinsam die auswählen, die ihre individuell diagnostizierte Augenproblematik ideal und dauerhaft behebt.
Neben asphärischen monofokalen, torischen, multifokalen Linsen mit und ohne Blaufilter sind das auch Add-on- oder Supplementary IOL-Linsen.
Alle diese Premiumlinsen enthalten wie unsere eigene Linse einen UV-Filter, der schädliches UV-Licht weitgehend absorbiert.
Was sich im Einzelnen hinter den Begriffen verbirgt, haben wir hier noch einmal für Sie aufgeschlüsselt:

Multifokale Linse
Eine Multifokallinse oder Mehrstärkenlinse bildet im Unterschied zu einer Standard-Linse mehr als ein Bild ab. Mit ihr ist – nach einer Eingewöhnungsphase von einigen Wochen – ein gutes Sehen sowohl für die Fernsicht als auch für das Lesen zu erwarten. Es kann aber durchaus sein, dass bei bestimmten Tätigkeiten wie nachts zum Autofahren oder Lesen von besonders kleiner Schrift z.B. Beipackzettel von Medikamenten eine leichte Brillenkorrektur hilfreich ist. Es gibt Zweistärken-, Dreistärken- und EDOF-Linsen. Sie vereinen alle unterschiedlichen Korrekturstärken und genügen so wechselnden Sehanforderungen. Mit ihnen können Weit- bzw. Kurzsichtigkeit zusammen mit der Altersweitsichtigkeit behoben werden. Diese sehr speziellen multifokalen Premiumlinsen beanspruchen sehr strenge anatomische Voraussetzungen, weshalb nicht alle Patienten dafür geeignet sind. Welche dieser Linsen für Sie in Frage kommt, kann nur im persönlichen Gespräch und nach den entsprechenden Untersuchungen geklärt werden.

Torische Linsen
Bei Bestehen einer Hornhautverkrümmung – Astigmatismus – ist eine Intraokularlinse mit zylindrischem Wert (torische Intraokularlinse) empfehlenswert. Aufgrund der Hornhautverkrümmung werden Gegenstände unscharf, doppelt oder verzerrt wahrgenommen. Die vorhandene Krümmung der Hornhaut bleibt zwar bestehen wird aber durch die zylindrische Zusatzfunktion der Premium-Linse ausgeglichen. Dadurch verbessert sich das Sehen ohne Brille in allen Sehbereichen. Eine Lesebrille wird jedoch durch diese Funktion nicht ersetzt.

Add-on Linsen oder Supplementary IOL
Add-on Linsen werden in einem minimal-invasiven Verfahren vor eine bereits implantierte Kunstlinse gesetzt. Sie gleichen geringe Restfehler von Kurz- oder Weitsichtigkeit aus. Sie kommen meist dann zum Einsatz, wenn trotz aller Berechnungen die angepeilte Korrektur der implantierten Linse nicht erreicht wurde.

Aspährische Monofokale Linsen
Sie ermöglichen eine dauerhafte Korrektur von Weit- oder Kurzsichtigkeit. Ist es für Sie entscheidender, im Nahbereich alles scharf zu sehen, benötigen Sie für die Ferne weiter eine Brille, im umgekehrten Fall eine Lesebrille.

EDOF – extended depth of focus – bedeutet größere Tiefenschärfe
Sollte die trifokale Linse aus persönlichen oder anatomischen Gründen nicht geeignet sein, kann man sich für eine EDOF-Linse entscheiden. Diese bildet wie eine asphärische Monofokallinse die Ferne sehr gut ab und ermöglicht gleichzeitig im Alltag auch im Nahbereich einiges zu erkennen wie Handy, Speisekarten oder den Computerbildschirm. Für längeres Lesen von Büchern oder Zeitungen ist noch eine leichte Lesebrille hilfreich. Diese neue Premiumlinse ist speziell für die Laserbehandlung der Linse entwickelt worden. Unsere Patienten berichten eine sehr hohe Zufriedenheit.

Blaulichtfilter Funktion
Natürliches Licht besteht aus unterschiedlichen Wellenlängen. Einige von diesen Wellenlängen können für das Auge schädlich sein. Alle modernen Premiumlinsen filtern schädliches UV-Licht, so dass dieses nicht auf die Netzhaut gelangt. Aber auch der blaue Anteil sichtbaren Lichts steht im Verdacht, die Netzhaut zu schädigen und die altersbedingte Makuladegeneration zu fördern. Linsen mit zusätzlicher Blau-Filterfunktion fangen die hochenergetischen Wellenlängen aus dem Licht ab, bevor sie an die Netzhaut gelangen. Ein empfehlenswerter kostengünstiger Schutz für unsere Netzhautzellen.