ANÄSTHESIE 2019-03-04T13:45:30+00:00

ANÄSTHESIE

Informationen zur Anästhesie

Sie werden anästhesiologisch betreut durch unser Anästhesieteam, das aus unseren beiden Fachärzten für Anästhesiologie, Herrn Dr. Klaus Kratzer und Herrn Dr. Christian Stenke und speziellen Anästhesiekräften besteht. Beide Ärzte verfügen über jahrelange Erfahrung im Bereich der stationären und ambulantem operativen Patientenversorgung.
Nahezu alle Operationen (Grauer Star/Katarakt/Lid-Operationen, OPs an der Netzhaut usw.) können in örtlicher Betäubung des Auges oder des Augenlids stattfinden. Eine Vollnarkose ist i.d.R. hierfür nur in Ausnahmefällen erforderlich.
Sinnvoll und praktikabel ist jedoch die Kombination mit einer Sedierung oder Analgosedierung.

Die Analgosedierung
Als Analgosedierung bezeichnet man ein Verfahren, mit Schmerzausschaltung (Analgesie) bei paralleler medikamentöser Beruhigung und Entspannung (Sedierung) des Patienten. Häufig wird dieses Verfahren umgangssprachlich als „schmerzfreier Dämmerschlaf“, „Entspannungsspritze“ oder „Schlafspritze“ bezeichnet.
Der Unterschied zur Vollnarkose ist unter anderem, dass der Patient dabei selbstständig atmet und auf äußere Reize weiterhin reagiert. Der Komfort für den Patienten erhöht sich erheblich, außerdem kann so eine risikoarme und sichere Behandlung ermöglicht werden.

Vorbereitung vor dem Eingriff sowie der Analgosedierung
Im Vorfeld ist ein Besuch und eine Voruntersuchung bei Ihrem Hausarzt erforderlich. Dieser wird u.a. ein Patientenblatt mit allen, für die Anästhesie und Operation relevanten Informationen, Medikamentenverordnungen und Untersuchungsergebnissen (u.a. Labor und EKG) erstellen.
Alle Unterlagen müssen am Operationstag mitgebracht und vorgelegt werden. So können wir für Sie eine Behandlung auf höchst möglichem Sicherheitsniveau und bestmöglichem Ergebnis erreichen.
Obligat ist die „Nüchternheit“ von 6 Stunden vor dem Eingriff, Wasser ohne Kohlensäure darf bis 2 Stunden vor dem OP-Termin getrunken werden.
In den Aufklärungsgesprächen erhalten Sie weitere Informationen zu Ihrer Behandlung und ggf. Risiken&Nebenwirkungen. Gerne beantworten wir Ihre Fragen bis zum Beginn der Behandlung, Ihr Anästhesist wird vor Beginn Ihres Eingriffes nochmals mit Ihnen sprechen.
Zur Vorbereitung erhalten Sie dann im Op-Bereich einen venösen Zugang, über den während der Behandlung die Medikamente zur Sedierung verabreicht werden.

Das Verfahren
I.d.R. wird bei der (Analgo)Sedierung das „Schlafmittel“ Propofol/Disoprivan® (ggf. Midazolam) zusammen mit einem starken Schmerzmedikament als sehr gut verträgliche, kurzwirksame und damit gut steuerbare Kombination angewandt. Während des Eingriffs wird die Sedierung aufrecht erhalten und alle wichtigen Körperfunktionen, wie Herzschlag, Kreislauf und Atmung werden durchgehend von uns am Monitor überwacht. Bei Schwierigkeiten kann das Anästhesieteam jederzeit eingreifen.

Nach der Operation
Nach Beendigung der operativen Versorgung verbleiben Sie weiterhin zur Überwachung im Aufwachraum des OP-Bereichs.
Nach vollständiger Erholung können Sie nach Hause entlassen und an Ihre Begleitperson übergeben werden.

Der Nachhauseweg
Nach einer Sedierung ist die persönliche Abholung durch eine volljährige Person zwingend erforderlich. Alternativ organisieren wir für Sie in Ausnahmefällen gerne die Heimfahrt mit dem TAXI. Der Taxifahrer wird Sie dann bei uns an der Anmeldung abholen. Dies hat der Gesetzgeber mit eindeutigen Regeln ohne Ermessensspielraum so festgelegt.

Hinweis
Nach einer Analgosedierung und Operation am Auge ist, unabhängig von der benutzten Medikamentendosierung, persönlicher Verträglichkeit und anderer Einflussfaktoren aus rechtlichen Gründen u.a. eine aktive Teilnahme am Straßenverkehr für 24 Stunden untersagt. Über eine darüber hinaus gehende Fahruntüchtigkeit aufgrund des Eingriffes entscheidet der Augenarzt.

Technologie

Es ist uns wichtig, bei Diagnose und Therapie auf dem neuesten Stand der Technik zu sein. So ist es uns möglich Ihnen eine mit höchster Präzision ausgeführte Behandlung anzubieten. Die von uns eingesetzte High-End-Technologie und ihre eindrucksvollen Leistungen möchten wir hier kurz vorstellen.

Mehr

Karriere

„Der Patient im Mittelpunkt“ – wer sich diesem Grundsatz vorbehaltlos anschließen kann, erfüllt schon mal eine der zentralen Voraussetzungen, um im Team der Augentagesklink am Marienplatz oder der Augenärzte an der Oper erfolgreich zu werden.

Mehr