Loading...
SCHWIND AMARIS 1050RS 2019-03-04T13:48:07+00:00

SCHWIND AMARIS 1050RS

Der SCHWIND AMARIS 1050RS bündelt die modernsten verfügbaren Technologien in einem Gerät. Mit seiner Repetitionsrate von 1050 Hz und dem einmaligen 7D Eyetracking bietet er unübertroffene Schnelligkeit und Sicherheit in der Laser-Augenkorrektur. War die Vorstellung „sich lasern zu lassen“ vor einigen Jahren in „den Augen“ vieler Patienten noch mit einem – auch damals schon unnötigen – leicht mulmigem Gefühl verbunden, ist der Laser heute in der modernen Augenmedizin gar nicht mehr wegzudenken. Die fast unglaubliche Präzision, mit der ein SCHWIND AMARIS 1050RS Kurz- und Weitsichtigkeit, Hornhautverkrümmung sowie weitere – auch gravierende – Sehfehler sanft behandeln lässt, war aber dennoch lange Zeit eher wünschenswerte Utopie als Realität. Heute erlaubt uns ein SCHWIND AMARIS z.B. bei Astigmatismus extrem kurze Behandlungszeiten bei hoher (und vom Patienten so gut wie nicht wahrnehmbarer) Abtragsgeschwindigkeit. Er schont das Hornhautgewebe und glättet es während seiner Anwendung gleichzeitig perfekt. Wie er das macht? Sein einzigartiges und ultraschnelles Blickverfolgungssystem gleicht selbst minimale Augenbewegungen fast in Echtzeit aus und lenkt jeden Laserpuls hochpräzise genau dorthin, wo er aktiv werden soll.

WAS BEDEUTET 1050RS?

Die außerordentlich schnelle Wiederholungsrate der einzelnen Laserpulse bietet neben mehr Sicherheit auch Komfort für den Patienten. Sie erlaubt zudem eine extrem kurze Behandlungszeit von 1,3 Sekunden pro Dioptrie. Die Möglichkeit einer Hornhaut-Dehydrierung wird dadurch minimiert.

MERKMALE

  • 1050 Laserpulse pro Sekunde
  • Höchste Sicherheit durch ständigen Ausgleich selbst minimaler Augenbewegungen
  • Eyetracking in sieben Dimensionen
  • Extrem kleiner Laserspot
  • Schonender Gewebeabtrag
  • Perfekte Glättung der Hornhautoberfläche
  • Permanente, intelligente thermische Kontrolle
  • Kontinuierliche Überwachung und Hornhautdickenmessung

BEDEUTUNG DES 7D EYETRACKINGS

Der Behandlungserfolg ist durch den aktiven 7D Eyetracker gesichert, der eine einmalige Präzision bietet. Die Anbindung der Diagnosesysteme und die damit mögliche Erfassung aller Augenbewegungen (sowohl statisch als auch dynamisch) während des Behandlungsprozesses sorgen für herausragende Ergebnisse beim Patienten.
Während der Behandlung werden folgende Dimensionen der Augenbewegung exakt bestimmt und kompensiert:

1. X-Achse

2. Y-Achse

3. Horizontale Rollbewegungen

4. Vertikale Rollbewegungen

5. Augenrotationen um die Sehachse (statische und dynamische Zyklotorsionskontrolle)

6. Z-Achse (aktiver Ausgleich der Auf- und Abwärtsbewegungen)

7. Zeit: Latency-Free Tracking kompensiert vorausschauend Augenbewegungen im Zeitraum von der Aufnahme des Auges durch die Eyetracker-Kamera bis zum Auslösen des nachfolgenden Laserpulses.

Veränderungen in der Pupillengröße werden erkannt und bei Bedarf automatisch angepasst. Dieser Automatismus in Zusammenhang mit dem 7D Eyetracker stellt eine korrekte Zentrierung während der gesamten Behandlung sicher.